Sonntagsgedanken (22) – Austausch

Hey ihr Lieben,

ich habe euch ja bereits erzählt, dass ich im Mai auf einen Schüleraustausch war, in Göteborg in Schweden.

Bei einem Austausch gibt es drei Möglichkeiten.

1.Man versteht sich mit seinem Austauschpartner super und erlebt dank der Gruppe außerdem noch eine tolle Zeit.

2.Man kommt mit seinem Austauschpartner überhaupt nicht klar, erlebt aber dank der Gruppe trotzdem eine tolle Zeit.

3.Beides klappt nicht.

Bei mir war es eine Mischung aus eins und zwei.  Anfangs kam ich mit meiner Austauschpartnerin super klar, aber mit der Zeit und wir immer mehr aufeinanderhockten, ging sie mir immer mehr auf den Kecks, weshalb ich froh war, als sie diesen Mittwoch nach Hause fuhren. Keine Ahung woran es lag. Vielleicht weil ich in letzter Zeit viele private Probleme habe und so gereizt bin…

Deshalb war ich froh, dass wir zuerst nach Schweden gefahren sind.

Aber ich habe auch supertolle Menschen kennengelernt aus Deutschland und Schweden. Das ist ein Vorteil eines Austausches. Man wächst als Reisegruppe zusammen, egal ob Deutschland oder Schweden.

Ich habe so viele Sachen erlebt, die ich nicht missen möchte.  Es war trotz all den negativen Dingen eine super Erfahrung und ich habe ein neues Land kennengelernt.


 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s