Sonntagsgedanken (17) – Von Regen und Stimmungsänderungen

Die letzten Tage war wunderbares Wetter. Es war warm, ich habe in der Sonne gelegen, so viele Strahlen in mich aufgesogen wie ich konnte. Eine normale Woche mit guten und schlechten Dingen. Eine Woche in der viel passiert ist.

Und jetzt am Wochenende habe ich mich in meinem Zimmer verbarikadiert, um mich mich auf die beiden Klausuren nächste Woche vorzubereiten und als würde das Wetter dies vollkommen begrüßen, regnet es die ganze Zeit. Aber es ist kein schlimmer Regen.

Nein, es ist ein entspannender, ruhiger Regen.

Es ist ein Regen, der mich runterkommen lässt, nach ereignisreichen Tagen, und mich melancholisch werden lässt.

Ein Regen, der nicht nach Winter oder Herbst riecht, sondern nach Frühling und Sommer.

Als würde sich auch das Wetter eine Pause gönnen.

Wir leben in einer ereignisreichen Blase und saugen alles in uns auf, aber manchmal brauchen auch wir eine Pause. Wie das Wetter.


Daumen hoch für: Mädelstalk!, ein neues Projekt steht an (davon werde ich bald berichten, wenn mehr feststeht), Hoffnung in etwas, was ich eigentlich schon längst aufgegeben habe

Daumen runter für: viel zu viel….

Musiktipp: Florence + the Mashine – Only if for a night


 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s