Sonntagsgedanken (43) – Fernweh

 

In Italien habe ich so viele wunderbare Dinge erlebt, wovon ich vorher bis jetzt nur träumen konnte.

2004 war ich das letzte Mal in der Schweiz und kann mich gar nicht mehr daran erinnern, auch weil wir nur während eines Schwarzwaldurlaubs für einen Tag rüber gefahren sind. Dementsprechend habe ich mich gefreut, als wir auf der Hinfahrt, gerade als es wieder hell wurde, durch die Schweiz gefahren sind und ich gesehen habe, welche wunderbaren Facetten dieses Land hat.

Ich war das erste Mal in Italien.

Ich war das erste Mal in Südeuropa, habe das erste Mal das Mittelmeer gesehen. Ich hatte die Möglichkeit so viele wunderbare Städte zu besuchen, wo ich bereits seit Jahren hin wollte.

Ich war auf einem Weltkulturerbe!

So viele verschiedene wunderbare Facetten der Toskana konnte ich kennen lernen und es war komplett anders, als in Deutschland.

Ich will noch mehr kennen lernen. Noch mehr sehen. Von dieser großen, weiten Welt.

Je mehr ich mich mit diesem Thema auseinandersetze, desto mehr fühle ich dieses eine Gefühl: Fernweh.


Daumen hoch für: Motivation (bitte halt an!), so viele wunderbare Dinge, die gerade ins Rollen kommen (wenn sie fest stehen, erzähle ich davon), Ferien

Daumen runter für: die Panik vor dem kommenden Monat (Vorabiklausuren)

Musiktipp: Florence + the Mashine – Deliah

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s